Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche in Überschriften
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
acf-field-group
acf-field

Instandsetzung Bahnfedern

Drehgestellfedern von Schienenfahrzeugen müssen turnusmäßig überprüft und gewartet werden. Hier gibt es klare Vorschriften,
wie und wann dies zu passieren hat. Wir bieten Ihnen Prüfungen und Instandsetzungen von Schienenfahrzeugfedern z.B. nach VPI 05 oder Ihren spezifischen Vorgaben an.

Unsere Dienstleistungen zur Aufarbeitung im Überblick:

Blattfeder:

  • Prüfung,
  • Kennzeichnung,
  • Instandsetzung,
  • Erneuerung von Komponenten,

Parabelfedern:

  • Prüfung,
  • Kennzeichnung,
  • Instandsetzung,
  • Erneuerung von Komponenten,

Druckfedern:

  • Prüfung,
  • Kennzeichnung,
  • keine Neufertigung,

Was wird geprüft, wann muss man instand setzen?

Blatttragfederfedern und Parabelfedern werden geprüft auf:

  • Risse und Brüche der Federblätter,
  • Korrosionsnarben und thermische Beschädigung,
  • Kerben und Riefen in den Federblättern,
  • gerissener, gebrochener oder loser Federbund,
  • Verschiebung der Federblätter,
  • Einhaltung der jeweils vorgegebenen Werksgrenzmaße wie z.B. Bauhöhen,
  • Traghöhen oder bei Blattfedern Spaltmaße),

Parabelfedern werden zusätzlich geprüft auf:

  • gerissene, gebrochene, verschobene oder fehlende Treib- und/oder Nasenkeile,
  • gerissene oder gebrochene Schweißnaht zwischen Treibkeil und Federbund,
  • aufgefächerte Federblätter, bei denen die Führung von Nut und Rippe nicht mehr gegeben ist,

Trifft einer der Fälle zu bzw. stimmen die Federn nicht mit den Werksgrenzmaßen überein müssen sie aufgearbeitet werden.

Druckfedern werden geprüft auf:

  • Abgebrochene Ausläufe,
  • Korrosionsnarben,
  • Scheuerstellen – Schiefstand,
  • augenscheinlich ungleiche Windungsabstände,
  • Spuren thermischer Beanspruchung und Schlagstellen – Einhaltung der vorgegebenen Traghöhen und Bauhöhen nach Vorgaben der Zeichnung oder der VPI05 und RIL984.500,

Trifft einer der Fälle zu bzw. stimmen die Traghöhen nicht, ist die Druckfeder zu verschrotten. Die Vermessungen und Prüfungen erfolgen ausschließlich mit kalibrierten und zugelassenen Messmitteln.

Bischoff Federnwerk und
Nutzfahrzeugteile GmbH

Am Silberfeld 1
D-39418 Staßfurt

Telefon: (03925) 960 600
Telefax: (03925) 960 650